Stripperin buchen und es wird heiß!

Um euren Junggesellenabschied für immer in Erinnerung zu behalten, muss er besonders  cool und  einzigartig sein. Aus diesem Grund solltet Ihr nicht einfach wie bei vielen Junggesellenabschieden durch die Bars und Clubs der Stadt ziehen.  Ein Tabledance- oder Stripclub ist auch bei einer Vielzahl von Junggesellenabschieden auf dem Programm. Dabei ist es viel es viel unkomplizierter und komfortabler eine Stripperin für einen Junggesellenabschied zu buchen, als in einen Club zu gehen. Die Stripperin kann zu einer beliebigen Location bestellt werden. Das bedeutet, dass Ihr euch also nicht nach einem  in der Nähe gelegenen Tabledanceclub umschauen müsst, sondern einfach nur nach einer geeigneten Stripperin, die Ihr dann buchen könnt, sofern der Junggeselle damit einverstanden ist.
 

Highlight für den Junggesellen

Eigentlich darf eine Stripperin bei einem Junggesellenabschied auf gar keinen Fall fehlen und ist immer ein absolutes Highlight des Abends. Normalerweise sollte man die Stripperin entweder an den Anfang oder das Ende des Junggesellenabschieds legen, damit  der Abend  entweder cool anfängt oder cool endet. Ihr könnt aber nicht nur einzelnen Stripperinnen buchen, sondern auch Duos oder ganze Shows.
 
 

Individuelle Stripshow buchen

Wenn euch eine normale Stripperin zu langweilig oder einfallslos ist, könnt ihr zwischen vielen verschieden Strip-Acts wählen. Zum Beispiel könnt Ihr Feuer Shows, Bike Shows, Body Painting Shows oder Topless Bedienungen individuell für Euren Abend buchen. Natürlich ist es äußerst wichtig, dass Euch die Stripperin gefällt. Deswegen wählt die richtige aus, damit der Junggesellenabschied wirklich so unglaublich wird, wie Ihr ihn euch vorstellt. Wenn Ihr dann eure Favoritin gefunden habt, müsst Ihr ihr noch sagen, welche Show Ihr eigentlich sehen wollt und wie lange sie dauern soll. Die meisten Stripperinnen haben neben den Klassikern wie die Polizistin, die Krankenschwester oder Schulmädchen noch weitere Shows in ihrem Repertoire.
 

Stripperin rechtzeitig kontaktieren

Ihr solltet eure Stripperin schon rechtzeitig buchen und nicht erst am Wochenende vor dem Junggesellenabschied, um sicher zu gehen, dass sie dann Zeit für euch hat und nicht schon ausgebucht ist. Das heißt je früher Ihr eurer Stripperin Bescheid sagt, desto besser. Außerdem müsst ihr feststellen, ob die von euch gewählte Stripperin überhaupt Aufträge in eurer Heimatstadt annimmt. Falls Ihr die Stripperin zu euch nach Hause bestellt,  solltet Ihr einen geeigneten, wenn möglich großen Raum haben, in dem Ihr sowohl einen CD-Player anschließen als auch einen Stuhl hinstellen könnt. Denn ein Stuhl und die passende Musik, darf bei keiner Stripshow fehlen. Deshalb solltet Ihr auch die Stripperin die Musik aussuchen lassen, damit sie ihre Show gut darauf abstimmen kann.
 
 

Alternative: Der Stripclub

Auch wenn das Buchen einer Stripperin bequem und einfach ist, hat es gewisse Nachteile gegenüber einem Stripclub. Denn im Stripclub könnt ihr euch sicher sein, dass echte Profis für euch tanzen, was bei einer privaten Stripperin nicht immer der Fall sein muss. Außerdem kann eine 20 minütige Stripshow schon mal um die 180 Euro oder sogar mehr kosten. Ein Stripclub wäre also eine viel günstigere Variante, auch wenn in den meisten Clubs astronomische Preise für die Getränke verlangt werden. Deshalb achtet darauf, dass ihr eure Stripperin sorgfältig wählt und geht sicher, dass sie einigermaßen professionell ist und eine gute Leistung für eure Bezahlung abliefert.