Cityrallye - Schnitzeljagd beim Junggesellenabschied

Eine Cityrallye oder auch Schnitzeljagd für den Junggesellenabschied zu organisieren erfordert einiges an Weitsicht und gute Kenntnisse der Stadt wo der Junggesellenabschied stattfinden soll. Dennoch ist eine Schnitzeljagd gerade für sportliche Teams genau das Richtige, hier kann sich der Junggeselle oder die Junggesellin mal richtig ins Zeug legen. Neben Orientierungssinn ist bei der Schnitzeljagd auch etwas Geschick und Spürsinn gefragt.
 

Das Ziel der Cityrallye

Um den Junggesellenabschied mit einer Schnitzeljagd zu verbinden, müsst ihr euch erst einmal überlegen, wo ihr die Schnitzeljagd bzw. den Junggesellenabschied ausklingen lassen wollt. Habt ihr euch ein gutes Ziel, meist ist dies eine Kneipe, Bar oder Disko – natürlich kann es auch ein Spa- oder Wellnesshotel sein – ausgesucht kann mit der Planung für die Schnitzeljagd schon begonnen werden.
 
 

Wegweiser des JGA: Die Schatzkarte

Es gibt für die Gestaltung der Schnitzeljagd mehrere Möglichkeiten, neben der klassischen Schatzkarte, kann man es auf einem Junggesellenabschied auch etwas anders ablaufen lassen. Für die Damen könnt ihr die Wegbeschreibung so formulieren, dass es zum Beispiel heißt: „Bei Schuhgeschäft XY abbiegen und die „rote Bar“ finden“, hat die Braut die Bar oder den Ort eurer Wahl gefunden, kann die Braut den entsprechenden Schatz heben. Eine gute Möglichkeit wäre es, in der Bar, Kneipe oder vielleicht auch Schuhgeschäft die Belohnung zu deponieren – so hat der Junggesellenabschied gleich die Möglichkeit eventuell noch Artikel aus dem Bauchladen zu verkaufen.
 
Die Männer kann man ähnlich wie die Frauen versorgen, allerdings könnte man bei den Jungs eher auf Windrichtungen die Beschreibung ausrichten, Beispiel: „Nach 250m Richtung Norden rechts ab“. Dafür könnt ihr einfach einen Kompass für euer Smartphone runterladen, da der Junggeselle auf seinem Junggesellenabschied seine Zukünftige nicht kontaktieren soll (das kann immer einer der Kumpels machen, wenn es sein muss) hat er sein Handy bereits am Anfang des Tages bei euch abgegeben.
 
 

Bilder als Wegbeschreibung

Eine weitere sehr schöne Methode ist die Gestaltung der „Karte“ mit entsprechenden Fotos der Zielorte, diese sollten natürlich auf den Fotos nicht ganz so auffällig dargestellt sein. Neben dem Zielort kann der Junggesellenabschied von Braut oder Bräutigam auch mit Fotos des Weges zum Ziel geführt werden, hier bedarf es allerdings einer sehr guten Kenntnis der Ortschaften.